Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, bezweckt:

  1. die Pflege des Brauchtums der Bergfeuer in Ehrwald und jährliches Abbrennen der Bergfeuer

  2. Weitervermittlung der Technik des Bergfeuerns

  3. Weiterentwicklung der Technik des Bergfeuerns

  4. Kulturaustausch über die Landes- und Bundesgrenzen hinweg

(Auszug aus den Vereinsstatuten)

dsc_0101

In diesem Satz ist unsere gesamte Tätigkeit zusammengefasst. Wir sind begeistert von den Feuern am Berg und verstehen auch die Begeisterung der vielen hundert Generationen vor uns, die dem Brauchtum an Bedeutung gaben. In vergangenen Zeiten wurde wiederholt versucht die Bergfeuer politisch zu interpretieren und für politische Zwecke einzunehmen. Keine noch so starke politische Bewegung konnte aber auf Dauer die Bergfeuer für ihre Zwecke missbrauchen. Die ursprüngliche Idee der Bergfeuer überdauert alle Zeiten.

Über die Ursprünge des Bergfeuerns im Alpenraum wurden bereits viele Aufsätze, Abhandlungen und Vorträge, auch auf hochwissenschaftlicher Basis, geschrieben. Wir können und brauchen uns auf dieser Homepage nicht über die volkskundlichen Zusammenhänge Gedanken zu machen. Wir dürfen uns darauf konzentrieren, welche Freude, Begeisterung, Zusammenhalt, Gemeinschaftsgefühl, Kreativität, Demut, Anstrengung, Ausdauer, Schweiß und Angst das Bergfeuern bereitet. Kurzum, an diesem Tag fokussiert sich die körperlich und seelisch Bandbreite eines ganzen Jahres.

Die Begeisterung, sowohl der Einheimischen als auch der Urlaubsgäste für unsere Motive wird von uns als Zeichen der Anerkennung gesehen. Die Bergfeurer (in diesem Zusammenhang sei erlaubt darauf hinzuweisen, dass im Talkessel ca. 300 Personen damit befasst sind) machen Bergfeuer aus purer Begeisterung.

 

Für den Besucher dieser Homepage hoffen wir, dass diese

dem Interessierten einen Überblick

dem Suchenden ausreichend Informationen

dem visuell Orientierten schöne Bilder

und dem Server eine Verschnaufpause

zur Verfügung stellt.

Ehrwald, im März 2011